Das Hovertrax

Das Hovertrax ist elektrisches Board, welches allein durch die Gewichtsverlagerung des Körpers gesteuert wird. Es wurde auf der CrowedFounding Plattform Kickstarter finanziert und kam so auf den Markt. Momentan ist es noch nicht so bekannt, wird aber immer bekannter, da es in vielen Zeitschriften erwähnt wird und sogar in großen Fernsehsendungen wie „Schlag den Raab“ auf Pro7 gezeigt wird. Es ist momentan wohl das kleinste – oder zumindest eines der kleinsten – elektrische Fortbewegungsmittel das es zu kaufen gibt.

Bedienung

Das Hovertrax zu bedienen ist wirklich leicht, man braucht lediglich ein paar Minuten, bis man den Dreh raus hat, dann kommt man mit dem Hovertrax schnell vorwärts und hat dabei viel Spaß. Man steuert das Hovertrax allein durch die Verlagerung des Körpergewichts. Man steht auf dem Board und fährt vorwärts, indem man sich nach vorne neigt und umgekehrt bremst man, indem man seinen Körperschwerpunkt nach hinten verlagert. Zudem rekuperieren manche Hovertrax beim Bremsen und gewinnen dadurch Energie zurück, wodurch der Akku wieder etwas aufgeladen wird um die Reichweite zu erhöhen. So wird das übrigens auch bei Elektroautos gemacht. Außerdem habe ich einen Artikel verfasst, wie du ganz einfach das Hovertrax fahren lernen kannst.

Funktionsweise

Die eingebauten Gyroskope (auch Kreiselstabilistator genannt) balancieren das Hovertrax von alleine aus, das heißt das Hovertrax ist immer stabil unter den Füßen und man kippt nicht um.Trotzdem wird aus Sicherheitsgründen ein Helm so wie eine entsprechende Schutzausrüstung empfohlen, vor allem für Anfänger und Kinder. Außerdem ist pro Rad ein Motor verbaut, wodurch das Lenken ermöglicht wird und zwar indem man einfach auf dem Fuß, in welche Richtung man lenken möchte, etwas vom Gas geht und sich das Board dadurch kontrolliert in die gewünschte Richtung bewegt. Im Artikel wie das Hoverboard funktioniert, findest du dazu genauere Informationen.

Technische Daten

Das Hovertrax hat einen eingebauten Akku, den man – je nach Modell – in zwischen 30 Minuten bis zwei Stunden einfach an der Steckdose daheim oder am Arbeitsplatz aufladen kann. Eine Akkuladung hält dann für eine Reichweite von ca. 10km bis 20km, je nach Geschwindigkeit und je nach Modell. Mit dem Hovertrax erreicht man Geschwindigkeiten von bis zu 8km/h und bei manchem Modell sogar bis zu 15km/h. Dabei hat man das Board stets unter Kontrolle und ist damit sehr wendig.

Verschiedene Größen

Inzwischen gibt es verschiedene Hersteller, die das Hovertrax zum Verkauf anbieten. Dabei gibt es verschiedene Größen. Das Board ist in der Regel zwischen 40cm und 60cm lang und mit Reifengrößen von 5 bis 10 Zoll erhältlich, wodurch sich eine Breite und Höhe von 15cm bis 27cm ergibt. In der Regel wiegt das Hovertrax zwischen 7,5kg und 10kg. Damit lässt es sich auch problemlos tragen, jedoch nicht über längere Strecken, da es auf Dauer doch zu schwer ist. Es ist letztendlich ja auch zum Fahren gedacht. 😉

Für wen ist das Hovertrax geeignet?

Das Hovertrax ist sowohl für Kinder ab ca. 12 Jahren, als auch für Erwachsene geeignet. Man kann es sowohl in der Freizeit zur Bespaßung benutzen, als auch beruflich. Das Hovertrax wird nämlich inzwischen schon auf Messen und in größeren Firmengebäuden als kleines und agiles Fortbewegungsmittel genutzt, um größere Strecken nicht zu Fuß gehen zu müssen. Dabei ist das Hovertrax – wieder von Modell zu Modell unterschiedlich – von einem Körpergewicht von 95kg bis zu einem Körpergewicht von 120kg geeignet.

Design und Optik

Das Hovertrax besteht äußerlich aus zwei Bereichen, für je einen Fuß, den beiden Rädern je am Ende des Boards und einer Verbingung in der Mitte. Es ist in verschiedenen Farben erhätlich und je nach Modell auch mit Unterbodenbeleuchtung. Manche Anbieter schicken sogar eine passende Tragetasche für das Hovertrax mit, um ein leichtes und sicheres transportieren des Hovertrax zu gewährleisten.

Schlusswort

Das Hovertrax ist ein Spaß für die ganze Familie. Es ist geeignet für Kinder ab ca. 12 Jahren, aber ebenso für Erwachsene. Selbst beruflich kann man es nutzen. Anfänger und vor allem Kinder sollten einen Helm und eine geeignete Schutzausrüstung tragen, auch wenn das Hovertrax sehr stabil beim Fahren ist. Ich empfehle den Testsieger, das Tera T1 Hovertrax. Außerdem empfehle ich meinen Hovertrax Vergleich, indem ich die verschiedenen Hovertrax Modelle vorstelle. Weiterhin wünsche ich viel Spaß mit dem Hovertrax! :)