Fahren lernen

Ein Hovertrax zu fahren ist im Grunde echt einfach, es braucht lediglich ein wenig Übung, bis man den Dreh raus hat. Deswegen wird es dringend empfohlen einen Helm und passende Schutzkleidung zu tragen, bis man das Fahren wirklich raus hat. Vor allem bei Kindern besteht sonst Verletzungsgefahr. Vor dem ersten Mal fahren sollte man sich vergewissern, wie das Hovertrax überhaupt funktioniert.

Funktionsweise

Kurzgefasst lässt es sich so erklären, dass zwei unabhängige Motoren für je ein Rad für den Antrieb verantwortlich sind. Gesteuert werden diese, über die Gewichtsverlagerung des Körpers. Man steht mit den Füßen auf den dafür vorgesehen Trittflächen und wenn man sich etwas nach vorne lehnt, beschleunigt das Hovertrax. Umgekehrt bremst das Hovertrax bzw. fährt rückwärts, wenn man sich zurücklehnt. Lenken kann man, indem man das Gewicht mehr auf einen Fuß verlagert und so der Motor auf dieser Seite stärker angetrieben wird, wodurch das Hovertrax kontrolliert eine Kurve fährt. Details über die Funktionsweise des Hovertrax findest du in meinem ausführlichen Artikel über die Funktionsweise des Hovertrax.

Die erste Fahrt

Bei der ersten Fahrt auf dem Hovertrax, sollte man sich unbedingt eine zweite Person suchen, die einem beim Auf- und Absteigen hilft. Dabei stützt sich der Fahrer einfach an der Schulter der Hilfsperon auf oder nimmt diese bei der Hand, um leichter das Gleichgewicht zu halten. Dann sollte man unbedingt darauf achten, nicht zu schnell zu starten und auch nicht zu schnell anzuhalten, da man sonst stürzen könnte. Generell sollte man keine zu abrupten Manöver machen.
Anfangs empfehle ich noch, sich an der Hilfsperson auf den ersten Metern aufzustützen, bis man ein Gefühl bekommt, wie das Hovertrax auf die Körpergewichtsverlagerung reagiert.

Körperhaltung

Man sollte stets aufmerksam nach vorne schauen, um Hindernisse rechtzeitig zu erkennen. Ein Stock oder der Bürgersteig können einen schnell stürzen lassen, deshalb nie den Boden vor einem aus den Augen lassen! Hält man die Arme und Beine etwas locker und die Knie leicht gebäugt, so kann der Körper kleine Erschütterungen besser abfedern und so besser kontrollieren, wodurch das Hovertrax stabil und unter Kontrolle bleibt. Die Füße sollten immer auf dem vorgesehen Bereich der Bodenplatte stehen um eine optimale Stabilität zu gewährleisten.

Fazit

Hovertrax fahren lernen ist eigentlich nicht schwer, man braucht nur ein wenig Geduld. Hat man nach ein wenig Übung den Dreh erstmal raus, so macht das Fahren wirklich Spaß und man kommt schnell vorwärts. Hovertrax fahren ist ein einmaliges Erlebnis, was man unbedingt mal versucht haben muss! Ich empfehle übrigens den Testsieger, das Tera T1 Hovertrax. :)